Bands

SOULCAFÉ

Soulcafé – das ist die Funk & Soulband in Karlsruhe. Fette Bläserriffs, eine spürbar eingespielte Rhythm-
section, kombiniert mit einer warm klingenden Gesangsfront, lassen die totgehörten Soulklassiker durch
frische Arrangements neu aufleben. Feine Grooves, knackiger Funk und souliger Jazz, sind es was Soulcafé
ausmacht. Seit 2008 ist dies beständig ein Erfolgsabend im Programm des Jazzclubs. Seit Dezember 2011
ist diese Band mit Gästen im Kulturverein Tempel in Karlsruhe zu hören. Soulcafé ist inzwischen eine
kleine feine, nicht kommerzielle Funk & Soul Oase in Karlsruhe geworden.  soulcafé-karlsruhe.de

 

PLUG & PLAY BAND

Eigentlich ist die Plug-And-Play-Band eine Formation für alle möglichen Gelegenheiten wie Hochzeiten,
gepflegte Gartenfeste oder Firmenjubiläen, doch die variable Gruppe um den Bassisten Johannes Schädlich
und den Gitarristen und Sänger Tobias Langguth kann auch anders. Mit den Stammgästen Stefan Günther
am Schlagzeug und Sean Guptill an Trompete und Gesangsmikro sowie dessen Frau Janina Guptill als
Sängerin verspricht sie ein Konzertprogramm, das jeden Fan des Classic Jazz verzücken sollte.
plugandplay-band.de

 

SOUL SHOT

Die selbst ernannten Seelenimpfer injizieren ein Gemisch aus Grooves, eingängigen Melodien und stimm-
gewaltiger Frauenpower direkt in jede Vene. Die zehn Musiker aus Süddeutschland haben sich mit ihrer
Soul-Pop-Cover-Show eines zum Ziel gesetzt: ihre eigene Spielfreude in grenzenlose Begeisterung des
Publikums umzuwandeln. soulshot.de

 

FUNKTURM

„Funkturm“ ist eine elfköpfige Band aus dem Raum Karlsruhe, die bereits seit über 14 Jahren regional ihrem musikalischen
Sendungsbewusstsein gerecht wird: Sie präsentiert eine tanzbare Mischung aus epischen Funkwerken und bläserlastigen
Soulsongs. Dabei bewegt sich diese Fast-Cover-Band vom Songmaterial zwischen Tower of Power, Earth, Wind and Fire und Incognito.

Neben einem fünfköpfigen Bläsersatz (2 Sax, 2Trp, 1Trb) bilden Piano, Bass, Gitarre und Schlagzeug die Rythmsection.
Angeführt wird die Band dabei von zwei kräftigen Stimmen: Alica Lang und Sean Guptill. Die Bühne ist voll von funkbegeisterten
Musikern, wenn diese Formation antritt, und vor der Bühne bebt in der Regel ein stilbewusstes Publikum mit. Funkturm.de

 

F.A.T. 2,5

Fat25, das sind Sean, Michael, Moritz und Ralf – vier Vollblutmusiker, die sich gesucht und gefunden haben,
um ihrer gemeinsamen Leidenschaft für den „Funk“ in der Musik Ausdruck zu verleihen.  Bereits mit dem ersten Ton
befördert die Karlsruher Band ihr Publikum mit voller Kraft auf den „Planet Groove“ und lässt keinen Zweifel daran,
wohin die musikalische Reise geht.

Nämlich eine Reise zur Wurzel, dem Fundament, dem Ursprung, dem was Musik tanzbar und lebendig macht
und durch keinen Computer Schnick-Schnack der Welt zu ersetzen ist – menschlichem Rhythmusgefühl.

Fat2Five treten den Beweis an, dass auch in Zeiten von Drum-Computern, Samples und DJs nichts mitreißender ist,
als ein wirklich tight (von Menschenhand) gespielter Song. Zeitlose Klassiker der Funk & Soul Musik als auch aktuellen
Songs aus den Charts dienen der Band dabei als Spielwiese, auf der sich mal so richtig ausgetobt wird. Beim Spielwitz
und Humor der Musiker bleibt derweil kein Auge trocken und beim Wahnsinns Groove der Band keiner auf seinem
Hintern kleben – Wetten.

 

THE BLACK AND BLUE DUO

The Black and Blue Duo – zwei junge Männer, die sich mit ganzem Herzen der Musik verschrieben haben.
Beide sind tief verwurzelt in den Regungen des Jazz, erleben diese Musik aber immer wieder neu in ihren Experimenten
mit bekannten Standards und eigenem Material.

Sean Guptill trägt nicht nur mit der Trompete zu den Klangwerken bei, sondern zaubert auch gekonnt Rhythmen aus seiner Loopstation
und verleiht mit seiner soulgeprägten Stimme den Stücken seine persönliche Note. In Ergänzung dazu vereint Steffen Schuhmacher
Harmonisches und Rhythmisches auf seinen 88 Tasten und steuert so Höhen und Tiefen zu den Werken bei. Gemeinsam schaffen
sie Klangkonstrukte aus alten Songs, Jazz-Standards und eigenen Werken. Freuen Sie sich auf die vielseitigen Eindrücke, die jedes Konzert
bereit hält.